Selbsthilfegruppe Blasenkrebs/ Cystektomie

Die SHG richtet sich an Menschen, bei denen eine vollständige Entfernung der Blase durchgeführt wurde mit der Konsequenz der Anlage einer neuen Blase bzw. einer künstlichen Harnableitung. Im Vordergrund der Gruppengespräche stehen die Gründe, die eine vollständige Entfernung der Blase notwendig machen. Verschiedene Harnableitungen werden besprochen. Probleme sollen in der Gruppe offen diskutuert werden, so dass man auch von den Erfahrungen anderer Gruppenmitglieder profitiert und sich gegenseitg helfen kann. Eine medizinische Begleitung und Information erfolgt durch Dr. M. Kallerhoff in Verbindung mit weiteren vortragenden Spezialisten.


Radikale Entfernung der Harnblase
bei einem bösartigen Blasentumor


Verbindung der Neoblase
mit der Harnröhre


Knoten der Anastomose


Fertige Neoblase

 

Leitung:

Franz Pölking

medizinische Begleitung:

Dr. med. Dirk Kusche

Zielgruppe:

Betroffene und Angehörige

Methoden:

Selbsthilfegruppe

Termin:

11.01., 08.02., 08.03., 12.04.,10.05., 14.06. 2011
jeweils 16.00 Uhr

Ort:

Seminarraum 1im Ärztehaus am Prosper-Hospital

inhaltliche Infos

Erich Koschewa Tel.: 02361/54-2294