Das AltersTraumaZentrum Vest im Prosper-Hospital

Ein Knochenbruch stellt bereits für einen jungen Menschen ein einschneidendes Erlebnis dar.  Für Knochenbrüche im hohen Alter ergeben sich für den Patienten, die behandelnden Ärzte und das Pflegepersonal sowie für die Angehörigen ganz besondere Herausforderungen.

Mit zunehmendem Lebensalter nimmt die Knochenqualität ab, fast regelhaft liegt eine Opens internal link in current windowOsteoporose vor, weshalb spezielle OP-Verfahren sowie ein hohes Maß an alterstraumatologischer Erfahrung erforderlich sind. 

Die oft zahlreichen Nebenerkrankungen bei älteren Patienten erfordern oft eine Behandlung über die reine Knochenbruchtherapie hinaus – eine Behandlung auf die sich Altersmediziner (Geriater) spezialisiert haben.

Und selbst bei optimaler Therapie dauern die Genesung und die Wiedererlangung der Mobilität im Alter länger, so dass die Patienten länger auf Hilfestellung durch die Angehörigen oder sogar auf professionelle Hilfe wie z.B. einen Pflegedienst angewiesen sind.

Um diesen Besonderheiten der Behandlung von Knochenbrüchen im hohen Alter gerecht zu werden, hat die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie die Initiative der AltersTraumaZentren auf den Weg gebracht.


In einem AltersTraumaZentrum übernehmen Unfallchirurgen und Geriater gemeinsam die Behandlung von Patienten mit Knochenbrüchen – idealerweise bereits ab dem Tag der Aufnahme in das Krankenhaus.


Das AltersTraumaZentrum Vest im Prosper-Hospital wurde am 01. Oktober 2013 gegründet und als 4. Klinik in ganz Deutschland im Sommer 2014 von der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie zertifiziert – somit können wir im deutschlandweiten Vergleich bereits auf eine lange Erfahrung in der Behandlung alterstraumatologischer Patienten zurückblicken.


Durch tägliche Visiten, an denen neben Ärzten aus der Unfallchirurgie und der Geriatrie auch Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und der Pflegedienst teilnehmen, erreichen wir ein höchstmögliches Maß an interdisziplinärer Betreuung für unsere Patienten. Gleichzeitig werden so die Kompetenzen der einzelnen Fachabteilungen für ein optimales Behandlungsergebnis gebündelt. Durch die wöchentliche Teilnahme eines Pharmazeuten an der alterstraumatologischen Visite wird gleichzeitig dem Problem der Medikamenteninteraktion begegnet, so dass unsere Patienten auf ein Höchstmaß an Medikamentensicherheit vertrauen können.


Durch die enge Anbindung unseres Entlassungs- und Sozialdienstes stellen wir bereits während des stationären Aufenthaltes die Weichen für die weitere Betreuung nach der Entlassung aus dem Krankenhaus, wobei durch die integrierten Rehamaßnahmen häufig eine Rückkehr in die gewohnte häusliche Umgebung ermöglicht wird.


Sie als unser Patient sowie Ihre Angehörigen können darauf vertrauen, dass Sie im AltersTraumaZentrum Vest im Prosper-Hospital die bestmögliche Therapie und eine intensive Betreuung erhalten.


Opens internal link in current windowWenn Sie weitere Fragen haben, sprechen Sie uns gerne an.