Die Ausbildung

Aktuell starten Ausbildungskurse zum Pflegefachmann/zur Pflegefachfrau jeweils zum 01.01. und zum 01.08. eines jeden Jahres. Eine Bewerbung für die Ausbildung ist zu jedem Zeitpunkt möglich. 

 

 

 

 

Wer sich für die Ausbildung entscheidet, durchläuft ein dreijähriges Programm, in dem von Beginn an eine attraktive Ausbildungsvergütung gemäß der Richtlinien für Arbeitsverträge in den Einrichtungen des Deutschen Caritasverbandes (AVR) gezahlt wird: 

  • 1. Ausbildungsjahr: 1.140,69 Euro
  • 2. Ausbildungsjahr: 1.202,07 Euro
  • 3. Ausbildungsjahr: 1.303,38 Euro (Stand: Januar 2019)

 

 

 

 

 

Die Auszubildenden besuchen zum einen mehrwöchige Schulblöcke, in denen im theoretischen Unterricht und bei praktischen Übungen z. B. die Körperpflege von Patienten, das Verabreichen von Spritzen oder das Anreichen von Mahlzeiten gelernt wird. Nach jedem Schulblock finden dann Praxiseinsätze in den Abteilungen der beiden Krankenhäuser oder auch in anderen Einrichtungen des Gesundheitswesens (z. B. psychiatrisches Krankenhaus, Pflegeheim, ambulanter Pflegedienst, Hospiz) statt. 

 

 

 

 

Während des Praxiseinsatzes werden die Auszubildenden von PraxisanleiterInnen begleitet. Dies sind erfahrene Pflegefachpersonen, die die Aufgabe haben, die Auszubildenden im Praxisalltag zu unterstützen und mit ihnen praktische Handlungen zu üben. Zusätzlich besuchen auch die LehrerInnen der Schule die Auszubildenden regelmäßig im Praxiseinsatz.

 

 

 

 

Im Verlauf der drei Jahre finden schriftliche, mündliche und praktische Überprüfungen statt, damit die Auszubildenden für die Abschlussprüfungen schließlich gut vorbereitet sind.


Auch ausbildungsbegleitende Veranstaltungen wie der Besuch von Fachmessen oder das sozialethische Seminars in der Kommende Dortmund finden statt und stärken den Zusammenhalt der Ausbildungskurse. Zudem nehmen die Auszubildenden an speziellen Vertiefungskursen statt, in denen sie pflegerelevante Kenntnisse zur Basalen Stimulation® und in der Kinästhetik® erwerben