ProMamma

Die Diagnose Brustkrebs ist ein tiefgreifender Einschnitt in das Leben einer Frau und ihrer Angehörigen. Die Frauenklinik im Prosper-Hospital versucht Ihnen deswegen eine möglichst umfangreiche und ganzheitliche Therapie zu bieten. Neben der ärztlichen und pflegerischen Versorgung wollen wir mit unserem Programm „ProMamma – das ganzheitliche Konzept für brustkrebserkrankte Frauen“ auch weitere belastende Situationen der Behandlung berücksichtigen. Die Krebstherapie kann zu vielen Nebenwirkungen, wie z.B. zu Übelkeit und Appetitlosigkeit, führen. Für die Frauen können dann Ernährungs- und Bewegungstipps von großer Bedeutung sein. Außerdem kann es sein, dass Sie als Patientin psychologische Unterstützung benötigen.

All diese Komponenten werden während der Behandlung im Prosper-Hospital berücksichtigt.
Wir beraten Sie gerne!

 

Unterstützende Medizin

Sehr viele Brustkrebspatienten verlangen heute zusätzlich zur konventionellen Medizin unterstützende Heilverfahren oder möchten darüber zumindest umfassend beraten werden. Viele Patientinnen wünschen sich eine integrative Therapie und nehmen komplementärmedizinische Therapieangebote in Anspruch.
In unserer Spezialsprechstunde beraten wir Sie gerne über die Möglichkeiten und Grenzen der verschiedenen komplementärmedizinischen Verfahren
und entwickeln mit Ihnen ein Behandlungskonzept, wo integrative Behandlungskonzepte ansetzen können um naturwissenschaftlich evidente Therapiemethoden mit naturheilkundlichen Therapiemöglichkeiten sinnvoll miteinander zu verknüpfen.

Breast Care Nurse (BCN) – Brustschwester

Die Tätigkeiten einer BCN im Brustzentrum des Prosper- Hospitals in Recklinghausen sind sehr vielfältig. Von dem Zeitpunkt an, von dem Sie zu uns in die Sprechstunde kommen, erhalten Sie als Patientin eine umfassende pflegerische, individuelle Betreuung. Außerdem wird auf Wunsch auch der erste Kontakt zu Ihrem Umfeld (Familie, Kinder, Freunde…)hergestellt. Die BCN sorgt
für einen reibungslosen Ablauf während des stationären Aufenthaltes und steht Ihnen und auch Ihren Angehörigen jederzeit für Fragen zur Verfügung. Sie hat eine informative und unterstützende Funktion und ist das Bindeglied zu den anderen interdisziplinären Fachrichtungen hier im Hause. Wenn es um die Therapie geht knüpft sie auch Kontakte zu außenstehenden Kooperationspartnern.
Die Beratung und Anleitung der Patientin ist die Hauptaufgabe der BCN. Wir wollen Sie gut informiert und versorgt wissen, wenn Sie den Aufenthalt hier beenden.

Ernährung bei Krebs

Bisher gibt es keine Ernährungsform, die eine Krebsart gezielt vernichtet. Ebenso gibt es keine Studie, die nachweist, dass man Krebs mit einer bestimmten Ernährungsart verhindert. Dennoch gehört die Ernährungsberatung und -therapie fest in das ganzheitliche Konzept einer Krebsbehandlung. Denn: ein guter Ernährungsstatus kann eine Krebstherapie positiv beeinflussen und Nebenwirkungen einer Chemotherapie lindern.
Ziele der Ernährungstherapie sind, sinnvolle und hilfreiche Informationen zum
Thema „Krebs und Ernährung“ zu geben. Deshalb ist es uns wichtig, Ihnen eine individuelle Ernährungsberatung zukommen zu lassen.
Ein entsprechender Flyer liegt auf der Station und in der Ambulanz aus.

Physiotherapie

Verschiedene Studien haben gezeigt, dass Bewegung sich positiv auf die Gesundheit auswirkt. Auch bei Krebserkrankungen kann Bewegung die Therapie positiv beeinflussen. Spezielle Gymnastik, Nordic Walking, Wassergymnastik oder Yoga sind nur ein paar Beispiele für Sportarten, die Frauen während und nach der Therapie machen können. Die Akademie Gesundes Vest und die Physiotherapie des Prosper-Hospitals bieten verschiedene Kurse an, die auch für Brustkrebspatientinnen geeignet sind. Außerdem stehen Ihnen unsere Therapeuten bei Fragen beratend zur Seite. In der akuten Phase nach der Operation werden Sie bei Bedarf von den Mitarbeitern unserer Physiotherapie betreut. Durch gezielte Übungen wird die Mobilität des Schulter-Arm-Bereiches erhalten bzw. verbessert, bestehende Ödeme werden mit Manueller Lymphdrainage therapiert und Sie erhalten Informationen, wie Sie selber der Entstehung eines Lymphödems vorbeugen können.

Psychoonkologie

Die psychische Auseinandersetzung mit einer Brustkrebserkrankung erlebt jede Frau auf ihre Weise. Unsere Psychoonkologin möchte Ihnen für Ihren individuellen Umgang mit der Krankheitsverarbeitung ihre Begleitung und Unterstützung anbieten z. B. durch:

• entlastende/ informative Gespräche als Einzel-/ Paar- und / oder Familiengespräch• Stärkung und Aufbau von Ressourcen

• Arbeit an (neuen) Perspektiven

• Umgang mit Therapienebenwirkungen

• Vermitteln von Entspannungsverfahren (zur Steigerung des Wohlbefindens, zum Nebenwirkungsmanagement, zur Förderung eines erholsamen Schlafes etc.)

• Unterstützung bei der Suche nach ambulanter psychotherapeutischer Begleitung etc.


Was Ihnen wichtig ist, können Sie gerne mit unserer Psychoonkologin besprechen.

 

 

Hier finden Sie Flyer zum Projekt: