Fort- und Weiterbildung für Praxisanleitende

Für eine gute Pflegeausbildung benötigt man auch ebenso gute Praxisanleitende. Diese bildet die Schule regelmäßig selber weiter. Hierbei werden die Vorgaben aus dem neuen Pflegeberufegesetz bereits umgesetzt. Die Weiterbildung orientiert sich inhaltlich an den aktuellen Empfehlungen der Deutschen Krankenhausgesellschaft.


Examinierte Pflegefachpersonen mit mindestens zweijähriger Berufserfahrung eignen sich im Rahmen einer 300 Stunden umfassenden Weiterbildung berufspädagogische Kompetenzen an. Es geht z. B. darum, wie man

  • Auszubildende in der Praxis begleitet,
  • Wissen und Fertigkeiten vermittelt,
  • Ansprechpartner, Lernprozessbegleiter und Pflegefachkraft in einer Person sein kann und wie man
  • praktische Prüfungen begleitet und bewertet.


Die Weiterbildung ist ein berufsbegleitendes Seminar und wird im Blocksystem angeboten. Neben den modularisierten Unterrichtsblöcken beinhaltet die Weiterbildung auch schriftliche Prüfungen, Hospitationen im Praxisfeld, die Bearbeitung von Praxisaufgaben sowie eine bewertete Anleitung.


Bei erfolgreicher Teilnahme wird die Weiterbildung mit der Überreichung der Zertifikate abgeschlossen. Die Zertifikate beurkunden unter anderem:

  • Stundenzahl der Weiterbildung
  • Seminarinhalte sowie
  • Leistungsnachweise in Theorie und Praxis

Neben der Weiterbildung gibt es für Praxisanleitende auch die Möglichkeit, an den gesetzlich geforderten Fortbildungsstunden teilzunehmen. Diese finden jährlich in einem Umgang von 24 Stunden statt und stellen sicher, dass die Anleitungstätigkeit in der Praxis ständig unter den neuesten Erkenntnissen aus der Pflegepädagogik gestaltet wird.

 

Ihre Anmeldung senden Sie bitte an:
Zentralschule für Gesundheitsberufe
St. Elisabeth / Prosper-Hospital
Silvia Kraußlach
Im Schlosspark 4 a
45699 Herten
Fon: 02366 / 15-4996
Fax: 02366 / 15-4999
E-Mail: zentralschule.herten@eherten.de