Wundversorgung auf hohem Niveau

Wundmanagement im Prosper-Hospital

Die Anzahl der Menschen mit chronischen Wunden ist stetig ansteigend. Chronische Wunden stellen insbesondere für die Betroffenen, oftmals aber auch für die Behandelnden, eine große Herausforderung und Belastung dar. Die Beeinträchtigung der Lebensqualität der Patienten ist bei lang andauernder Wundheilung nicht zu unterschätzen. Die Patienten und deren Angehörige sind oftmals nicht nur Wochen, sondern manchmal auch Monate oder Jahre durch diese Wunden beeinträchtigt und eingeschränkt. Weitere Probleme können zum Beispiel dadurch entstehen, dass es zu einem hohen Anfall von Kosten kommt, der von den Krankenkassen unter Umständen nicht übernommen wird.

Ziel der Behandlung von Patienten mit chronischen Wunden oder sekundären Wundheilungsstörungen ist ein systematisches Wundmanagement. Die Wundversorgung wird, wie im Expertenstandard zur Pflege von Menschen mit chronischen Wunden festgelegt, fortlaufen dokumentiert und kontrolliert. Dabei steht bei der Pflege von Patienten mit chronischen Wunden nicht nur die Wunde im Focus, sondern der ganze Mensch mit seiner Lebensqualität.

Ein interprofessionelles Team, welches die Probleme und Ziele der Patienten nicht außer Acht lässt, gilt es zu koordinieren. Denn: Nur ein informierter Patient kann die Therapie und Pflege aktiv unterstützen.

In der Wundambulanz arbeiten speziell ausgebildete und qualifizierte Kolleginnen und Kollegen. Fachlich ist die Wundambulanz der Gefäßchirurgie unter der Leitung von Privatdozent Dr. Jens Jakschik angegliedert, örtlich ist die Wundambulanz in der Zentralen Notaufnahme zu finden. Täglich werden hier stationäre Patienten, oft auch im Rahmen interdisziplinärer Konsile, sowie ambulante Patienten versorgt.

Besteht auch nach der Entlassung ein Versorgungsbedarf, so wird in enger Zusammenarbeit mit dem Entlassungs- und Sozialdienst die nachstationäre Versorgung koordiniert um Versorgungseinbrüche zu vermeiden.

 

Ambulante Patienten können nur mit einer gezielten chirurgischen Überweisung betreut werden. Die Wundambulanz ist von Montag bis Freitag täglich telefonisch erreichbar: 02361/54-2103. Terminvereinbarungen finden dann nach Absprache statt.