Apotheke - Zentrale Versorgungseinrichtung

Die Apotheke stellt die Arzneimittelversorgung für insgesamt sieben Krankenhäuser sicher. Die vorrätig gehaltenen Medikamente werden mit den Ärzten nach dem neuesten Stand der Pharmako-Therapien ausgewählt und in hausinternen Arzneimittellisten aufgegliedert.

Jedes benötigte Arzneimittel kann am gleichen Tag zur Verfügung gestellt werden. In den Versorgungsauftrag der Apotheke fallen auch alle Medizinprodukte, wie z. B. Verbandsmittel und Katheter. Erfolgreich ist die Zusammenlegung des gesamten Einkaufs im Krankenhaus mit dem Arzneimitteleinkauf abgeschlossen. Durch moderne EDV-Technik ist die Medikamentenversorgung im Krankenhaus transparent und steuerbar.  


Die Lagerung und die Handhabung der Arzneimittel auf den Stationen werden mit Ärzten und Pflegepersonal abgestimmt.


Die Apotheke unterhält eine umfangreiche Herstellung an Arzneimitteln, die entweder preiswerter produziert als gekauft werden können oder für spezielle Behandlungen benötigt werden, jedoch von der pharmazeutischen Industrie nicht zu beziehen sind.


Als einzige Einrichtung im Kreis Recklinghausen kann die Apotheke des Prosper-Hospitals Infusionslösungen produzieren. Dies hat für potentielle Notsituationen hohe Bedeutung. Für Personen, die eine Chemotherapie benötigen, werden unter speziellen Schutzvorrichtungen patientenbezogen Arzneimittelzubereitungen  individuell gefertigt.


Sämtliche Informationen, die über Arzneimittel erforderlich sind, können in der Apotheke abgerufen werden. Über elektronische Medien kann jederzeit auch internationale pharmazeutische und medizinische Literatur eingesehen werden. Medizinische und therapeutische Fragestellungen der Ärzte und des Pflegepersonals können so über Literaturrecherchen und/oder Begleitung von Visiten durch speziell ausgebildetete Apotheker bearbeitet bzw. beantwortet werden. Die Apotheke leistet damit einen Beitrag zur Arzneimittelsicherheit und stellt die Medikamente und Medizinprodukte bereit, die der Arzt zur optimalen Behandlung der Patienten benötigt.


Darüber hinaus ist die Apotheke im Prosper-Hospital auch Medikamentendepot für ein eventuelles Großschadensereignis. Das bedeutet, dass hier Medikamente bevorratet werden, auf die im Katastrophenfall die Rettungsdienste und Krankenhäuser im Kreis Recklinghausen zurückgreifen können.


Seit Oktober 1999 ist die Apotheke nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert.

 

 

Leitung:

Chefapothekerin
Beate Heite

Kontakt:

Telefon 02361/54 2480
Fax 02361/59512
apotheke(at)prosper-hospital.de