Dr. Eugen Berg, Chefarzt der Koloproktologie am Prosper-Hospital

Da Vinci in der Koloproktologie

Beispiel Totale Mesorektumexzision (TME) mit Da Vinci

Mit der Anschaffung des Da Vinci-Operationssystems plant die Klinik für Koloproktologie des Prosper-Hospitals erstmals Eingriffe am Darm in größerem Umfang computergestützt durchzuführen. Besonders bei Mastdarmkrebs könnte diese Methode für Patienten und Ärzte wesentliche Vorteile bringen.

„Die abdominelle Chirurgie des Rektumkarzinoms war früher eine eher grobe Operation“, erklärt Chefarzt Dr. Eugen Berg. Bislang war die Standardtherapie, um einen Tumor am Mastdarm zu entfernen, die vom englischen Chirurgen Bill Heald entwickelte totale Mesorektumexzision (TME). Heald stützte sich bei ihrer Entwicklung vor allem auf die anatomischen Untersuchungen des Bonner Chirurgen Friedrich Stelzner. Dabei entfernt der Operateur neben dem betroffenen Darmabschnitt das gesamte, das Rektum umgebende Fettgewebe (Mesorektum), nicht jedoch die stützenden Hüllfaszien des Bindegewebes. „Wird diese Exzision exakt durchgeführt, werden die für Potenz und Miktion erforderlichen Nerven geschont“, erläutert Dr. Berg.

„Die lokale Rezidivrate konnte mit dieser Methode von 25% auf unter 10% reduziert werden.“ Heald nannte deshalb diese Dissektionsebene „holy plane“ (heilige Schicht). Obgleich eine TME sowohl auf herkömmliche Weise als auch minimalinvasiv durchgeführt werden kann, ist es noch immer nicht möglich, in allen Fällen nervenschonend zu operieren. Hier kommt Da Vinci ins Spiel: „Durch die verbesserte Sicht und die höheren Freiheitsgrade der Da Vinci-Technik kann eine exaktere Präparation in der richtigen Gewebeschicht erreicht werden“, so Dr. Berg. Bislang gibt es weltweit jedoch noch so gut wie keine Erfahrungen mit der Da Vinci-TME. Chefarzt Dr. Berg setzt daher große Erwartungen auf das System: „Wir erhoffen uns von diesem neuen Vorgehen zum einen bessere Ergebnisse hinsichtlich des Funktionserhaltes, zum anderen möglicherweise eine weitere Reduktion der Lokalrezidive.“

Zunächst wird Da Vinci nur bei besonders ausgewählten Eingriffen zum Einsatz kommen. Nach und nach jedoch wird die Methode auch bei einfacheren Fällen angewandt werden. Durch die Pionierrolle soll somit der Standard für koloproktologische Operationen international angehoben werden.